Wildnis- und Erlebnispädagogik

Ein Rundbalken, sieben Meter lang, darunter der Abgrund - und jetzt hinüber, nur mit Hilfe von wie Lianen herabhängenden Seilen? Bäuchlings durch den engen Einstieg einer Höhle robben? Auf der Ziegelhütte ist dies alles möglich.

Unser Erlebnispädagoge und Ropes-course-Trainer fordert und fördert die Jugendlichen auf der auf der Ziegelhütte seit 2000 im Sport, in der Kletter-AG und als Ferienbetreuer. Den Hochseilgarten samt Kletterwand gibt es in der Hauseigenen Scheune, die Höhlen unweit im ganzen Albgebiet. Zum Kanufahren oder Snowboarden werden in den Ferien gerne französische Wildwasserschluchten und österreichische oder schweizerische Alpenpisten angesteuert. Spaß ist immer dabei, aber auch Grenzerfahrungen, die den Jugendlichen eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit ermöglichen: Manche brauchen Zuspruch und erfahren Mut, manches "Großmaul" wird auf sich selbst zurückgewiesen und lernt Bescheidenheit.

Orientierung ist auch ein Ziel erlebnispädagogischer Aktionen mit Problemlösungsaufgaben und Kooperationsspielen. Denken und Teamgeist sind dabei gefargt.

Die Pflege der Gemeinschaft der Ziegelhütte geht ebenfalls auf das Konto des Erlebnispädagogen: Alljährlich zum Schuljahresanfang läd er zur legendären Herbstwanderung für Schüler, Lehrer, Betreuer und Verwaltungsangestellte. Drei Tage Wandern bei jedem Wetter, Grillen am Lagerfeuer, Übernachten im Freien, Pflegen der müden Glieder zum Abschluss in einem Wellnessbad stärken den Willen und das Wir-Gefühl.

Grenzen überschreiten

Trekking-Touren
Erlebnispäd. Wochenende
Freizeiten
Kletterwand
Hochseilgarten