50 Jahre Ziegelhütte - ein Grund zur Freude und zum Dank

Die Ziegelhütte Ochsenwang begeht in diesem Jahr den 50. Jahrestag ihrer Gründung. Das ist für uns alle ein Grund zur Freude und zum Dank.

50 Jahre – das bedeutet ein 50-jähriges, stetiges Engagement für die Zukunft junger Menschen. Für diesen unermüdlichen Einsatz möchte ich zuerst allen Belegschaften der zurückliegenden Jahre von ganzem Herzen danken. Alles, was die Ziegelhütte früher ausmachte und auch in Zukunft ausmachen wird, sind unsere Mitarbeitenden: Eine Gruppe von Suchenden, die unsere Einrichtung mit ihrem Glauben an etwas Besseres, Glücklicheres immer wieder aufs Neue beseelen.

50 Jahre – hinter dieser Zahl verbergen sich aber auch viele Menschen, die unsere Einrichtung ehrenamtlich unterstützt haben. Sehr oft ist uns außerordentliche Hilfe zuteil geworden, die uns immer wieder zeigt, wie sehr die Ziegelhütte inzwischen mit dem Gemeinwesen und der Region verbunden ist. Allen unseren Ehrenamtlichen möchte ich daher für Ihre tatkräftige Unterstützung aufs Herzlichste danken.

50 Jahre – den sich ständig wandelnden Anforderungen gerecht zu werden, ist stets auch ein finanzieller Kraftakt. Die Ziegelhütte ist bei den unterschiedlichsten Vorhaben oft auch „von außen“ mit Geld- und Sachleistungen unterstützt worden. Ein aktuelles  Beispiel hierfür ist die gegenwärtige Restaurierung des alten Schafstalls. Gerade in Zeiten angespannter öffentlicher Kassen kommt dem sogenannten Sponsoring eine große Bedeutung zu. Darüber hinaus erleben wir die Großzügigkeit unserer Sponsoren immer wieder auch als eine besondere Wertschätzung unserer Arbeit, der wir mit Professionalität und Verantwortung begegnen wollen. Mit der Hoffnung, dass wir weiterhin darauf zählen können, möchte ich mich heute im Namen der Ziegelhütte ausdrücklich bei allen Sponsoren und Spendern für ihre Unterstützung bedanken.

50 Jahre – stehen ebenso für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit überregionalen Verbänden, den Behörden des Landratsamtes Esslingen, dem staatlichen Schulamt Nürtingen und den uns umgebenden Gemeinden. Nur die Einbettung in diese verlässliche Struktur gibt uns als Einrichtung die Möglichkeit, nachhaltig und professionell zu arbeiten. In besonderem Maße zeigt sich dieses wertschätzende Miteinander bei der engen Zusammenarbeit mit „unserer“ Gemeinde Bissingen.

Ich möchte mich im Namen der Ziegelhütte bei allen unseren Partnern für das konstruktive Miteinander aufrichtig bedanken. Mit ihrem sich stetig weiter entwickelnden stationären und ambulanten Angebot versucht die Ziegelhütte weiterhin eine Stütze im sozialen Netzwerk der Region zu sein.

50 Jahre – seit Jahren steigt die Zahl von Menschen in prekären und benachteiligten Lebenslagen kontinuierlich an. Diesem fortschreitenden Prozess der sozialen Ausgrenzung versuchen wir seit fünfzig Jahren mit unserer Arbeit entgegenzutreten.

Viele junge Menschen haben bei uns in den vergangenen Jahrzehnten für eine begrenzte Zeit Geborgenheit und ein Zuhause gefunden. Die Fürsorge einer starken Gemeinschaft zu erleben und sich selbst auch als wichtigen Teil derselben wahrzunehmen, war dabei für viele sicher eine der wertvollsten Erfahrungen. Unser Jugendhilfeangebot hat sich über die Jahre differenziert weiterentwickelt: Erlebnis- und Wildnispädagogik, Kunstprojekte, ein vielfältiger Werkstattbereich, eine starke Verbindung zur Landwirtschaft sowie die Schule für Erziehungshilfe sind wichtige Faktoren zur Erarbeitung tragfähiger Perspektiven geworden. In letzter Zeit sind mit den Aufsuchenden Hilfen und der Arbeit mit Geflüchteten neue Aufgabenbereiche hinzugekommen und tragen dazu bei, die sozialen Fragestellungen unserer Zeit adäquat zu bearbeiten.

50 Jahre – gab es immer wieder kulturelle Angebote, die wir gemeinsam „gestemmt“ haben. Mit vielen gelungenen Theater- und Musicaldarbietungen, zwei erfolgreichen Kunstpfaden und vielen anderen Aktionen hat die Ziegelhütte versucht, Kunst und Kultur einen gebührenden Raum in unserer ländlichen Region zu geben. Die Möglichkeit der Teilhabe für alle Bevölkerungsgruppen war und ist uns dabei ein großes Anliegen.

50 Jahre – in dieser Zeit hat sich die Ziegelhütte von einer Einrichtung der Behindertenhilfe zu einer lebendigen Kulturstätte entwickelt, deren pädagogisches Angebot ständig weiterentwickelt wird. Die vorliegende Festschrift möchte von diesem Wandel einen kleinen Eindruck vermitteln.

Auch im Namen des Aufsichtsrates unseres Trägervereins Michaelshof-Ziegelhütte möchte ich allen Menschen danken, die unsere Einrichtung bis heute mitgetragen haben und dies weiterhin tun. Ich wünsche uns allen Glück und gutes Gelingen für die Zukunft.



Hendrik van Woudenberg
Geschäftsführer der Ziegelhütte Ochsenwang
im Juli 2016